Welche Herausforderungen bringt die Zeitenwende für Gemeinden bzgl. der Klimaneutralität? Was müssen sie erfüllen angesichts der EU und nationalen Anforderungen und Richtlinien? Welche digitalen Tools können hierbei unterstützen? Das kostenlose Seminar ist für alle, die mehr über die digitalen Hilfsmittel für eine klimaneutrale Zukunft erfahren möchten, mit besonderem Fokus auf Gemeinden. Als Beispiel wird hier ein Konzept für die Klimaneutralität der Gemeinde Dahme vorgestellt. Die Login-Daten werden Ihnen vor der Veranstaltung zugeschickt.

Referent:innen: Prof. Martin Wollensak & Team

Ziel der Veranstaltung:

  • Verständnis für das Thema Klimaneutralität und die Herausforderungen, die damit verbunden sind
  • Überblick über die Möglichkeiten und über die digitalen Tools für Bilanzierung der Klimaneutralität, mit dem Fokus auf Gemeinden
  • Neue Impulse und Ideen für die zukünftige Entwicklung der Gemeinden

Zielgruppe:

  • Gemeinden
  • alle, die an diesem Thema interessiert sind

Veranstalter / Ansprechpartnerin:

Mittelstand-Digital Zentrum Rostok

Lucia Oberfrancová
+49 (0) 3841 753 7138
Lucia.oberfrancova@hs-wismar.de

Das neu ins Leben gerufene Netzwerk „Nachhaltige IT Region Stuttgart“ informiert und vernetzt Akteur*innen, die im Umfeld nachhaltiger Informationstechnologie aktiv sind. Am 21.11., von 9:00-9:45 Uhr, findet die erste Veranstaltung dieses Netzwerkes statt. Geplant ist eine Online-Infoveranstaltung zum Thema „Klima-Coaches“ (via ZOOM).

Im Rahmen des von der Bundesregierung geförden Projekts „Klima.Neutral.Digital“ haben Unternehmen die Möglichkeit, in Kontakt mit einem Klima-Coach zu treten, der individuell auf das Unternehmen zugeschnittene Maßnahmen zur Erreichung der Klimaziele aufzeigt. Dabei werden sowohl gesetzliche Anforderungen als auch die individuellen Wünsche des Unternehmens berücksichtigt. Ein Klima-Coach arbeitet gemeinsam mit dem Unternehmen einen Maßnahmenplan aus, der klar darlegt, welche Schritte in welcher Reihenfolge umzusetzen sind. Dieses gesamte Angebot – von der Erfassung der individuellen Anforderungen des Unternehmens bis zum Maßnahmenkatalog – wird kostenlos von „Klima.Neutral.Digital“ durchgeführt.

Der Referent für diese Veranstaltung ist Kristof Werling, CEO der KwerlingIT GmbH und mit seinem Unternehmen Mitglied im Softwarezentrum Böblingen/Sindelfingen e.V.

Mehr zum Netzwerk unter: https://it.region-stuttgart.de/projekte/netzwerk-nitrs/

Die Gruppe hat zudem eine Repräsentanz auf LinkedIn: https://www.linkedin.com/groups/13976636/

Das Netzwerk Nachhaltige IT Region Stuttgart ist initiiert von der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH und dem Mittelstand-Digital Zentrum Klima.Neutral.Digital.

Eine gemütliche Mittagspause verbringen und gleichzeitig neue Impulse erhalten? Oder nach der Mittagspause mit einem Kaffee und einem spannenden Austausch in den Nachmittag starten? Unser virtuelles Lunch & Learn macht’s möglich.

Die Umsetzung von Maßnahmen der Informationssicherheit kann zeit- und kostenintensiv sein. Oftmals müssen Entscheidungstragende in dieser Angelegenheit deshalb priorisieren und Kompromisse zwischen Sicherheit und Wirtschaftlichkeit eingehen. Wie aber funktioniert dieser Prozess, und woher weiß man, ob die getroffenen Maßnahmen angemessen sind?

Akim Stark vom FZI Forschungszentrum Informatik erklärt, wie kleine und mittelständische Unternehmen durch die Modellierung von Angreifenden den Einsatz ihrer Ressourcen für die Cybersicherheit sinnvoller planen können.

  • Wie modelliert man Angreifende?
  • Welche Modelle sind typisch?
  • Wie setzt man Maßnahmen zielgerichtet um?

Wann: 11. Dezember 2023 von 13:00 – 14:00 Uhr

Agenda:

13:00 – 13:15 Uhr: Begrüßung, Vorstellung des Mittelstand-Digital Zentrums Klima.Neutral.Digital

13:15 – 13:35 Uhr: Impulsvortrag und Diskussion zum Thema „Angreifermodelle und ihre Bedeutung für KMU“

13:35 – 13:45 Uhr: Offene Diskussionsrunde

13:45 – 13:55 Uhr: Virtuelle Führung durch das Living Lab Security and Law im FZI House of Living Labs

13:55 – 14:00 Uhr: Zusammenfassung und Ausblick

Nehmen Sie aus dem Homeoffice oder vom Arbeitsplatz teil, gerne mit einem Mittagessen oder einem Kaffee. Wir freuen uns auf Sie.

Die Veranstaltung ist Teil der Veranstaltungsreihe „Lunch & Learn“ und findet im Rahmen des bundesweiten Mittelstand-Digital Zentrums Klima.Neutral.Digital statt.

Anmeldung

















    Das Mittelstand-Digital Zentrum Klima.Neutral.Digital bildet deutschlandweit Klima-Coaches aus. Dies erfolgt zunächst im Kreis der Mittelstand-Digital Zentren.

    Die Ausbildung zum Klima-Coach erfolgt in zwei Stufen. Zuerst wird in einem ersten Schulungstermin die Motivation hinter der Institution Klima-Coach und grundlegende Inhalte vermittelt (Level 1). Danach werden in einem zweiten Schulungstermin Abläufe und Hilfsmittel im Kontakt mit KMU geschult (Level 2). Die beiden Schulungen dauern jeweils zwischen 5 und 6 Stunden.

    Level 1: Beginn 9 Uhr, Ende ca. 15 Uhr (inklusive Mittagspause)

    • Vorstellung Mittelstand-Digital Zentrum Klima.Neutral.Digital und Klima-Coach Schulungskonzept
    • Theoretische Grundlagen zu den Themen Nachhaltigkeit, Energie, Produktion, Künstliche Intelligenz, IT-Sicherheit und Anwendungssoftware
    • Workshops aus den Bereichen Energie, Produktion, Künstliche Intelligenz, IT-Sicherheit

    Level 2: Beginn 9 Uhr, Ende ca. 15 Uhr (inklusive Mittagspause)

    • Vom KMU Erstaustausch bis zum Aktionsplan
    • Methodik und Hilfsmittel
    • „Lösungsforen“ für Digitalisierungsprojekte mit Leuchtturmcharakter

    Das Sustainable Industry 4.0 and IoT Community Meetup findet dieses mal wieder in Zusammenarbeit mit dem Mittelstand-Digital Zentrum „Klima.Neutral.Digital“ und dem Softwarezentrum Böblingen/Sindelfingen statt. Das KI-Startup- und Innovationszentrum AI xpress in Böblingen ist Gastgeber.

    Die Veranstaltung findet auf deutsch statt.

    Präsentation 1:
    Einstieg ins Klimamanagement – Vom Carbon Footprint zur Klimastrategie
    Betriebliches Klimamanagement befasst sich strategisch mit den CO2-Emissionen, die aus der Unternehmenstätigkeit anfallen und setzt sich mit den Risiken des Klimawandels auf das eigene Geschäftsmodell auseinander. Ziel ist es, im Rahmen einer Klimaschutzstrategie, systematisch die eigenen CO2-Emissionsquellen zu identifizieren, Maßnahmen abzuleiten und Emissionen zu vermindern oder zu vermeiden. Folgende Fragen werden im Vortrag beantwortet:

    • Klimamanagement – was bedeutet das konkret?
    • Welche Vorteile bietet Klimamanagement für kleine und mittelständische Unternehmen?

    Speaker: Annika Schwochow, Projektmanagerin für Klimaschutz im Unternehmen, Projekt KliMaWirtschaft

    Präsentation 2:
    Digital Wild Things for Sustainability – Daten nachhaltig entfesseln
    Seit Beginn der Industry 4.0 gehen wir unserem Sammeltrieb nach und nutzen Daten für gesteigerte Profitabilität schnellere Produktion und Entwicklung und Effizienz.
    Was sich in der Ära der IoT für ein besseres Klimamanagement ableiten lässt und welche Bedeutung das Interface zum Sustainability Manager gewinnt, erfahren Sie in 30 Minuten.
    Wertvolle Schritte zur Einführung von Nachhaltigkeit ohne Programmierkenntnisse aber praktisch zum Nachmachen vermittelt der Referent Armin Schütz.
    Er hat sich zum Ziel gesetzt die mittelständischen Unternehmen mit der DNAllianz sicher durch den Dschungel der EU- Standards zu führen und die unternehmenstypische Nachhaltigkeit zu fördern.
    Erfahren Sie mehr über:

    • Klimadaten und Strategie
    • Die Standards ESRS GRI für #ESG
    • Funktion von Nachhaltigkeitsdaten in der Organisation

    Hier einer Ergänzung zur Zielgruppeninfo oben : Das Angebot ist für alle, die aus der Datenfalle zu einem nachhaltigen Unternehmen wachsen wollen.
    Speaker: Armin Schütz, www.dnallianz.de

    Präsentation3:
    Nachhaltigkeit im Unternehmen voranbringen
    Wie gestalte ich Unternehmensprozesse nachhaltig? Was kann unter Nachhaltigkeit alles verstanden werden und wie gehe ich vor, wenn ich neue Prozesse implementieren möchte? Viele Unternehmen sind bereits viel nachhaltiger aufgestellt als gedacht. Das eigene Potenzial zu erkennen und neue Prozesse im Unternehmen anzustoßen, sowohl von Seite der Mitarbeitenden als auch der Geschäftsführung, bringen starke Wettbewerbsvorteile. Kostenlose Tools und Beratungsstellen sind große Hilfen. Dies und mehr freue ich mich euch präsentieren zu dürfen.

    Speaker: Jannick Poungias, Nachhaltigkeits- und Innovationsberater bei Hessen Trade & Invest GmbH

    Präsentation 4:
    Mitarbeiter*innen für die Zukunft
    Wie kann ich als Mitarbeiter*in in meinem Unternehmen zu mehr Nachhaltigkeit beitragen? Wir stellen kurz unsere Workshopreihe zu diesem Thema vor, in der wir Hintergrundinformationen vorstellen und mit Interessierten mögliche Ansätze diskutieren.
    Webseite: https://de.scientists4future.org/mitarbeiterinnen-fuer-die-zukunft/
    Speaker: Falk Salewski, Professor FH Münster & Fachgruppe Industrie & Unternehmen der Scientist4Future
    Target audiance: Menschen, die in Ihren Unternehmen Veränderungen zu mehr Nachhaltigkeit anstoßen möchten

    Natürlich bleibt im Anschluss an Impulse und Diskussion genügend Zeit für Networking bei einem Imbiss und Getränken.

    Eine gemütliche Mittagspause verbringen und gleichzeitig neue Impulse erhalten? Oder nach der Mittagspause mit einem Kaffee und einem spannenden Austausch in den Nachmittag starten? Unser virtuelles Lunch & Learn macht’s möglich.

    Alexander Dregger vom FZI Forschungszentrum Informatik zeigt in seinem Impulsvortrag, wie es insbesondere Unternehmen aus dem Mittelstand schaffen können, erfolgreich KI zu implementieren.

    Künstliche Intelligenz ist nicht nur ein befristeter Trend, sondern sie wird nachhaltig die Unternehmenswelt verändern. Hierbei eröffnen sich insbesondere auch für KMU zahlreiche Möglichkeiten, Prozesse und Lösungen effizienter, personalisierter und qualitativ hochwertiger anzubieten. Jedoch werden diese Potentiale noch zu wenig genutzt. Der Vortrag soll aufzeigen, an welchen Stellschrauben man im Mittelstand drehen muss, damit eine KI-Einführung gelingt:

    • Was unterscheidet KI von anderen Technologien?
    • Wie findet man passende Use Cases, um eine KI zu entwickeln?
    • Welche Rolle spielen Daten hierbei?
    • Wie kann durch Change Management und Explainable AI die Akzeptanz von KI bei der Belegschaft erhöht werden?

    Wann: 23. Oktober 2023 von 13:00 – 14:00 Uhr

    Agenda:

    13:00 – 13:15 Uhr: Begrüßung, Vorstellung des Mittelstand-Digital Zentrums Klima.Neutral.Digital

    13:15 – 13:35 Uhr: Impulsvortrag und Diskussion zum Thema „Wie gelingt KI im Mittelstand?“

    13:35 – 13:45 Uhr: Offene Diskussionsrunde

    13:45 – 13:55 Uhr: Virtuelle Führung durch das Living Lab smartHome/AAL (Ambient Assistent Living) im FZI House of Living Labs

    13:55 – 14:00 Uhr: Zusammenfassung und Verabschiedung

    Nehmen Sie aus dem Homeoffice oder vom Arbeitsplatz teil, gerne mit einem Mittagessen oder einem Kaffee. Wir freuen uns auf Sie.

    Die Veranstaltung ist Teil der Veranstaltungsreihe „Lunch & Learn“ und findet im Rahmen des bundesweiten Mittelstand-Digital Zentrums Klima.Neutral.Digital statt.

    Anmeldung

















      Eine gemütliche Mittagspause verbringen und gleichzeitig neue Impulse erhalten? Oder nach der Mittagspause mit einem Kaffee und einem spannenden Austausch in den Nachmittag starten? Unser virtuelles Lunch & Learn macht’s möglich.

      Niklas Goerke vom FZI Forschungszentrum Informatik zeigt in seinem Impulsvortrag, worauf Unternehmen achten sollen, um Geräte vor Cyberangriffen zu schützen.

      Im Zuge des Klimawandels ist das Umstellen der Energieinfrastruktur auf smarte, klimaneutrale Erzeugungsanlagen geboten. Das Vernetzen der Erzeugungs-, Übertragungsanlagen und Speichern bringt große Chancen, birgt jedoch auch Risiken. Insbesondere Erzeuger und Verbraucher im privaten Umfeld werden relevanter. Immer wieder stehen Energieinfrastrukturen allerdings im Fokus von Cyberangriffen und stellen Unternehmen und Endanwender vor wichtige Fragen:

      • Welche Schwachstellen existieren in Endgeräten?
      • Welche Auswirkungen könnte ein groß angelegter Cyberangriff haben?
      • Wie sollten Geräte im Haushalt gegen Angriffe abgesichert werden?

      Wann: 25. Juli 2023 von 13:00 – 14:00 Uhr

      Ort: Onlineveranstaltung

      Agenda:

      13:00 – 13:15 Uhr: Begrüßung, Vorstellung des Mittelstand-Digital Zentrums Klima.Neutral.Digital und der AG IT-Sicherheit
      13:15 – 13:35 Uhr: Impulsvortrag und Diskussion zum Thema „Smarte UND Sichere Energieinfrastruktur“
      13:35 – 13:45 Uhr: Offene Diskussionsrunde
      13:45 – 13:55 Uhr: Virtuelle Führung durch das Living Lab „Security and Law” im FZI House of Living Labs
      13:55 – 14:00 Uhr: Zusammenfassung und Verabschiedung

      Nehmen Sie aus dem Homeoffice oder vom Arbeitsplatz teil, gerne mit einem Mittagessen oder einem Kaffee. Wir freuen uns auf Sie.

      Die Veranstaltung ist Teil der Veranstaltungsreihe „Lunch & Learn“ und findet im Rahmen des bundesweiten Mittelstand-Digital Zentrums Klima.Neutral.Digital statt.

      Anmeldung

















        Die globale Energiewende erfordert innovative Lösungen, um den steigenden Energiebedarf zu decken und gleichzeitig die Umweltauswirkungen zu minimieren. In den letzten Jahren hat sich künstliche Intelligenz als ein vielseitiges Instrument erwiesen, um komplexe Probleme zu lösen.

        Doch welches Potenzial hat KI für die Energiewende? Wie kann künstliche Intelligenz in Unternehmen zur besseren Einsparung von Energie und Ressourcen genutzt werden? Und welche Rolle spielen dabei Digitalisierung, Datenverfügbarkeit und AutoML?

        Auf diese Fragen wird ZSW-Mitarbeiterin Katharina Strecker eingehen und anhand von Praxisbeispielen zeigen, welches Potenzial KI und Digitalisierung für die Energiewende, Energieeffizienz und Nachhaltigkeit bietet und dabei auch auf mögliche Herausforderungen zu sprechen kommen.

        “KI für Energieeffizienz und Nachhaltigkeit” ist eine Kooperationsveranstaltung des ZSW und des cyberLAGO e.V. im Rahmen der Projekte KI-Lab.EE und KI-Lab Bodensee.

        Die Veranstaltung ist kostenfrei.

        Workshop am 11. Mai, 11:30 Uhr:
        Nachhaltige Industrie 4.0 – bilanzieren, reduzieren, substituieren – digitale Tools und Coaching zur Unterstützung von Nachhaltigkeitszielen für KMU

        Industrie 4.0-Technologien verändern Fertigungsprozesse, haben aber auch das große Potenzial, zu Nachhaltigkeitszielen beizutragen. In diesem Workshop von Jann Binder und Ruben Rongstock im Rahmen des Climate Transformation Summit werden die Teilnehmer angeleitet, Aktionspläne zu entwickeln, um die Nachhaltigkeit zu verbessern und den CO2-Fußabdruck in ihrem kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zu reduzieren. Digitale Werkzeuge sind entscheidend zur Bilanzierung, zur nachhaltigen Verringerung des Fußabdrucks, durch Reduzierung und Substitution und schließlich zur Überwachung des Fortschritts und dem Nachweis im Nachhaltigkeitsreporting.

        Der Workshop findet online und in deutscher Sprache statt.

        Tickets für den gesamten Event gibt es hier: https://www.climatesummit.de/tickets

        Beim 28. CoffeeCall des FZI Forschungszentrum Informatik am 9. Mai 2023, um 9 Uhr, werden Jana Deckers und Mine Felder unter dem Titel „Nachhaltige Produktion mittels Energieflexibilität“ das Forschungsvorhaben Delfine vorstellen. Anhand dieses Projekts zeigen sie auf, wie intelligente Technologien – etwa Energiemessgeräte und künstliche Intelligenz – verwendet werden, um die Produktionsplanung der Unternehmen an den volatilen Energiemarkt anzupassen.